Copyright 2018 - FF Schulenburg/Leine

Chronik der Jugendfeuerwehr

Die Jugendfeuerwehr Schulenburg wurde am 1. Juli 1963 als erste Jugendfeuerwehr im damaligen Kreis Springe gegründet.
Die Jugendfeuerwehr zeigte von Anfang an einen sehr hohen Ausbildungsstand, so nahm sie 1965 mit Erfolg am ersten Bundesjugendtreffen in Duisdorf bei Bonn teil und errang als erste Gruppe aus dem Raum Hannover die Leistungsspange und schnitt dabei am Ende
als dritte von achtzig ab.
1967 startete die Jugendfeuerwehr eine schon fast zur Tradition gewordene Aktion: Die erste Altpapiersammlung wurde durchgeführt.
 Zeltlager wurden ebenfalls gerne besucht, in Holtensen, in Fürstenfeld / Österreich und in Sachsenhain / Verden war Schulenburg stark vertreten.
Viele Fahrten prägten auch die 70er Jahre, es ging nach Hamburg, Helgoland und Flensburg, Tier- und Freizeitparks wurden besucht und die Jugendfeuerwehr bekam auch etwas Kultur durch Theater- und Kinobesuche mit.
1979 wurde die Jungen-Riege der Jugendfeuerwehr aufgebrochen und das erste Mädchen trat ein.
In den 80ern war wieder viel Kulturelles auf dem Dienstplan.
Es ging nach Elspe zu den Karl-May-Festspielen und mehrmals ins Theater.
Für die Ortsfeuerwehr kam 1986 noch ein großes Ereignis: das Tanklöschfahrzeug TLF 8/18 wurde in Dienst gestellt und die Jugendfeuerwehr ließ es sich nicht nehmen, mehrere Dienste mit diesem Fahrzeug zu machen, um es genauer kennenzulernen.
1988 wurde dann groß gefeiert, 25 Jahre JF Schulenburg, ein Viertel-Jahrhundert Jugendarbeit in Schulenburg.
Ende der 80er und in den 90ern wurden von der Jugendfeuerwehr viele Aktionen zum Umweltschutz durchgeführt. Es wurde Müll im Marienberg gesammelt und 1990 wurden, von der Stadt-JF organisiert, 750 Sträucher gepflanzt. 1991 wurde diese Idee an anderer Stelle noch einmal verwirklicht.
Das Ferienlager Otterndorf war gleich vier mal unser Ziel. 1994, 1999 und 2000Â nur die Jugendfeuerwehr Schulenburg, 1995 mit den Ortsjugendfeuerwehren der Stadt-JF.

Die Gegend um Cuxhaven hat es der gesamten Stadt Pattensen sowieso angetan, 1997 fuhren wir mit der Stadt-JF nach Wingst.
Auch nach dem Millenium waren Ferienfahrten immer wieder das Highlight des Jahres.
Wir besuchten 2001 die Pattenser Patenstadt Ueckermünde und 2002 ging es nach Neustadt am Rübenberge ins Kreiszeltlager.
Das 40-jährige Bestehen feierten wir 2003 mit einem Orientierungsmarsch mit den umliegenden Jugendfeuerwehren der Region Hannover und des Landkreises Hildesheim.
Unsere Partnerfeuerwehr in Sinabelkirchen (Österreich) besuchten wir 2006. Wir verbrachten mit 9 Jugendfeuerwehrmitgliedern und 4 Betreuern 6 Tage in einem Zeltlager auf dem Gelände des Freibades, was uns von der Gemeinde Sinabelkirchen zur Verfügung gestellt wurde. Tagesausflüge nach Graz, zur Riegersburg und nach Loipersdorf in die Therme standen auf dem Programm. Auf dem Rückweg hielten wir noch im Legoland bei Günzburg an und schauten uns im Legoland um und fuhren mit einigen Fahraktrationen.
Für das Jahr 2007 war keine Ferienfreizeit geplant, dafür machten wir Tagesfahrten in den Zoo Hannover, ins Badeland  Wolfsburg, in den Heide Park Soltau und in den Harz ins Bergweksmuseum Rammelsberg. Einen Ausflug nach Hamburg durfte auch nicht fehlen. Wir besuchten dort das Hamburg Dungeon und das Miniaturwunderland.
2008 nahmen wir mit der  Stadtjugendfeuerwehr Pattensen am Regionszeltlager in Neustadt am Rübenberge mit über 1000 Jugendlichen teil. Hier wurde die Stadtjugendfeuerwehr Pattensen zweiter bei der Lagermeisterschaft von insgesamt 58 Gruppen.
Beim Regionsentscheid zum Bundeswettkampf nahmen wir 2009 zum ersten Mal teil. Leider reichte es nicht zur Qualifikation für den Landesentscheid. Die Ferienfreizeit machten wir dieses Jahr mit der Stadtjugendfeuerwehr Pattensen in Norddeich.
Das Europäische Ausland machten wir 2010 wieder unsicher, wir besuchten unsere Partnerfeuerwehr Sinabelkirchen unsicher. Mit 16 Jugendlichen und 8 Betreuern machten wir wie 2006 fast das gleiche Programm. Es sollte aber eine Ausnahme geben! Auf dem Rückweg hielten wir in Erdingen an, um dort im größten Wasserrutschenpark ausgiebig die Rutschen zu testen.
Was ganz anderes probierten wir im Jahre 2012 aus. Diesmal ging es über Pfingsten mit 15 Jugendlichen und 8 Betreuen nach Bispingen in den Center Park und verbrachten dort fünf  schöne Tage.

2013 war großes Jubiläumsjahr. 50 Jahre Jugendfeuerwehr Schulenburg/Leine. Zu unserem großen Scheunenfest kamen auch unsere Freunde aus Sinabelkirchen. Nach unserer Feier blieben sie noch ein paar Tage in einem kleinen Zeltlager mit uns. Wir besuchten den Heide-Park in Soltau, den Hamburger Hafen und das Miniatur-Wunderland.


Auch in der Zukunft werden wir, entweder allein oder mit der Stadt-JF wieder so manche Gegend unsicher machen.
Auf, auf, zur Jugendfeuerwehr..

f m